Behaglich mag ich.

Wenn es darum geht, dass sich Menschen in einem Raum wohlfühlen, spielt das Heizsystem eine entscheidende Rolle. Dabei geht es nicht nur um die Raumlufttemperatur. Auch die relative Luftfeuchtigkeit, die Luftbewegung und vor allem die Raumoberflächen haben großen Einfluss darauf. So kann zum Beispiel die Temperatur der Raumluft niedriger sein, wenn die wärmeren Wandoberflächen die „thermische Behaglichkeit“ erhalten.

Mit der „thermischen Behaglichkeit“ werden die Einflüsse verschiedener Faktoren auf das subjektive Wärmeempfinden einer Person beschrieben. Entscheidend ist hierbei nicht nur, dass sich die Person behaglich fühlt, sondern auch, dass dies mit einem möglichst geringen Energieeinsatz erreicht wird.

Der Experte Prof. Dr. Claus Meier stellt fest, dass für die Behaglichkeit eines Raumes die gefühlte Temperatur maßgebend ist. So fühlt sich ein Mensch bereits thermisch behaglich, wenn die Summe aus Wandtemperatur und Raumlufttemperatur ca. 36° C – 40° C beträgt. Dieser Korridor der Behaglichkeit kann, wie im folgenden Schaubild zu sehen ist, durch unterschiedliche Kombinationen erreicht werden.

Infrarotheizungen von OHLE erreichen diesen Korridor mit einem deutlich geringeren Energieaufwand als herkömmliche Heizsysteme. Bei ihnen reicht schon eine Temperatur der Raumluft von 16° C und eine Wandtemperatur von 20° C, um den Wohnraum mit angenehmen 18° C zu temperieren.

Eine „Luftheizung“ dagegen muss die Raumluft auf 21° C erwärmen, um bei einer Wandtemperatur von 16° C die gleiche Behaglichkeit zu erreichen. Allerdings benötigt sie mehr Energie. Da bei vertretbarem Energieaufwand höhere Wandtemperaturen kaum möglich sind, bleibt nur die Möglichkeit, die Raumluft stärker zu erwärmen. Dadurch entstehen aber in erster Linie nur die bekannten ungenutzten Wärmepolster unter der Decke. Kühle Decken und warme Wände wirken jedoch angenehmer als warme Decken und kalte Wände.

Heizungen von OHLE erwärmen nicht nur die Wände, sie trocknen auch das Mauerwerk, was dann wiederum als Speichermedium für die aufgenommene Wärmeenergie dient. Zudem wird der Fußboden temperiert, was bei uns Menschen als besonders angenehm empfunden wird, da im Knöchelbereich verstärkt Temperaturrezeptoren angesiedelt sind.